dolle sache :-)

dolle sache :-)

Freitag, 18. Januar 2013

freitagspost 23


heute gibt es eins meiner liebsten lieder.
sebastian



klick >> steve harley – sebastian (orginal 1974)

klick >> steve harley – sebastian (eine der vielen adaptionen von steve harley selbst -2011) 

klick>>>steve harley – sebastian (cover von absolute 2007)



ein lied zum nebenbei hören ist es aber nicht. nehmt euch die zeit, macht einen moment die augen zu und mal nix anderes machen.
es lohnt sich alle drei versionen zu hören. ich hab steve harley 2005 live in nürnberg gesehen und gehört. es waren mit mir vielleicht 30 zuschauer/hörer. steve harley hat sich (nicht nur bei diesem lied) die seele aus dem leib gesungen. ganz groß!

die übersetzung am ende, ist wohl eher als interpretation zu sehen, dennoch ist es die beste die ich gefunden habe. über manche musste ich echt schmunzeln – einfach den originaltext in den google übersetzer kopiert und dann das kauderwelsch ins netz gestellt.

manche vermuten (zu recht?) dass mit „sebastian“ der heilige sebastian gemeint ist.

zitat wikipedia: Der Überlieferung zufolge hatte sich Sebastian als Hauptmann der Prätorianergarde am kaiserlichen Hof öffentlich zum Christentum bekannt und notleidenden Christen geholfen, woraufhin ihn Diokletian zum Tode verurteilte und von numidischen Bogenschützen erschießen ließ. Im Glauben, er sei tot, ließ man ihn danach liegen. Sebastian war jedoch nicht tot, sondern wurde von einer frommen Witwe mit dem Namen Irene, die ihn eigentlich beerdigen wollte, wieder gesund gepflegt. Nach seiner Genesung kehrte er zu Diokletian zurück und bekannte sich erneut zum Christentum. Diokletian befahl daraufhin, ihn mit Keulen im Circus zu erschlagen.

für mich ist es eins der größten liebeslieder überhaupt. wenn mich eine musik so anspricht wie bei sebastian, denke ich mir selbst die worte je nach stimmungslage dazu. in solchen fällen bin ich sogar froh, dass mein englisch so schlecht ist. steve harley wird schon wissen was er mit den zeilen gemeint hat und ich hoffe er behält es weiterhin für sich, so haben wir mehr möglichkeiten uns selbst was auszudenken, wenn es uns berührt.

nun wünsche ich euch ein feines wochenende und hoffe, der ein oder andere kann sich bei einer der drei versionen auch so gut fallen lassen wie ich.


sebastian

Strahle einfach, die Kerze brennt so schwach für mich
Fahr' mich sanft hoch, irgendwie kann ich Deinen Namen nicht einordnen, Cherie
All diese Gedanken sofort auf die Reihe zu bringen wäre Selbstmord
Komm zu einem merkwürdigen Ort, und wir werden über alte Zeiten sprechen, die wir nie sorgfältig betrachteten

Jemand sprach mich mit "Sebastian" an
Jemand sprach mich mit "Sebastian" an
Bring es ins Laufen, wirf meine Zeit in die Luft (wie eine Münze), leg mich nieder - Du bist mein
Und wir wissen alles, oh ja!

Deine persischen Augen funkeln, Deine Lippen - ruby blue - geben nicht den geringsten Laut von sich
Und Du - so vergnügt, mit verwöhnten Ansprüchen: Du kannst Dich nach Belieben herumtreiben
Du wirst niemals begreifen, wie sehr mich Deine Sicht der Gesellschaft verwirrt hat
Entführe mich, komme herein, betrachte meinen Geist im Kaleidoskop

Jemand sprach mich mit "Sebastian" an
Jemand sprach mich mit "Sebastian" an
Knall mir das Hirn raus - liebe mich mit voller Erhabenheit: mach es mit Stil
Damit wir alles erkennen, oh ja!

Du wirst nicht fortlaufen, Liebling, wir haben doch gerade erst angefangen, uns zu verständigen
Versackt in einer Säufer-Kneipe machen wir aus einer Liebesgeschichte einen Serienfilm

Blasses Engelsgesicht, grüner Lidschatten, das Funkeln ist umwerfend
Keine Kurtisane* könnte Dein strahlendes Licht je enträtseln.

Jemand sprach mich mit "Sebastian" an
Jemand sprach mich mit "Sebastian" an
Tanze auf meinem Herzen, lache, ergreife mich und wirble herum, la-di-di-da
Jetzt kennen wir Dich völlig, ja!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen