dolle sache :-)

dolle sache :-)

Freitag, 15. März 2013

freitagspost 31



book of dreams

achtung achtung! werte fahrgäste eine durchsage:
die durchsage wird von der trivialliteratur-eismann ag gesponsert.
nun zur durchsage:
theoretisch befindet sich der zug auf der fahrt zur buchmesse in leipzig. praktisch gibt es einige klitzekleine änderungen in der fahrtgestaltung.
zunächst müssen wir hier mal ein bisschen sortieren.

alle fahrgäste die mit dem satz: "Wir werden über Bücher sprechen, und zwar, wie wir immer sprechen: liebevoll und etwas gemein, gütig und vielleicht ein bisschen bösartig, aber auf jeden Fall sehr klar und deutlich. Denn die Deutlichkeit ist die Höflichkeit der Kritik der Kritiker." (1)
nichts anfangen können, begeben sich bitte direkt zu den ausgängen. lassen sie sich nicht davon irritieren, dass der zug mit einer geschwindigkeit von 120km/h fährt.

alle fahrgäste mit kindern, geben diese bitte im wagen 4 ab, der wagen wird demnächst abgekoppelt und fährt direkt zu den kinderbuchausstellern. eine altersgerechte kinderbetreuung ist garantiert. dies ist kein besonderer service, sondern ein ausdrücklicher wunsch übersensibler autoren, welche lesungen halten sollen, wollen, dürfen und können.

wer unter den fahrgästen der meinung ist das:
"Ich fürchte die Abende, das Erlöschen der Sonne, wenn Windhosen aus Ängstlichkeit unter den Schatten hervorkriechen und mich umkreisen."
"Es käme mir nie in den Sinn, die Hälfte des Tages schlafend zu vertrödeln, zumal mir der Schlaf an sich suspekt ist, und ich den Zustand des Suchens und Findens desselbigen, das Einschlafen, nicht leiden kann."(2)
sätze wären, die dringend nötig sind, um den leipziger buchpreis zu erhalten, begibt sich bitte in den letzten wagen. dieser wird ebenfalls demnächst abgekoppelt und fährt noch solange weiter bis der luftwiederstand den wagen zum stillstand gebracht hat.

fahrgäste die darauf aus sind, möglichst viele bunte tüten zu ergattern, mit lesezeichen, informationen zu neuerscheinungen und leseproben selbiger, begeben sich bitte in den vorletzten wagen. diesen erkennen sie an den tausenden rumstehenden bunten tüten.
sie erhalten dort auch ihren eintrittspreis zurück, sowie einen eisgutschein für einen flutschfinger von schlangnese. der wagen wird abgekoppelt und fährt direkt zurück zum hauptbahnhof.

des weiteren werden die fahrgäste unter ihnen, die sich anregungen für neue bücherregale holen wollen, gebeten, ebenfalls den vorletzten wagen aufzusuchen. der wagen fährt nach dem halt am hauptbahnhof, weiter zu „ikea“. für sie liegen schon kataloge bereit und zusätzlich ein hot dog gutschein.

alle anderen, ja sie sind gemeint, sie die da mit den büchern vor der nase oder mit einem manuskript in der tasche, sie mit den hoffnungen und mit dem bangen im herzen. sie bleiben einfach sitzen, denn sie haben mir sowieso nicht zugehört.

im namen der trivialliteratur-eismann ag danke ich für ihr interesse. beginnen sie nun mit den umsortieren.

habt ein schönes lesewochenende

klick >> song der woche
(tired of sleeping)

suzanne vega? da war doch was?
genau das hier>>> toms diner



(1)Marcel Reich-Ranicki im Literarischen Quartett am 18. März 1993
(2)aus "Nachhinein" von Lisa Kränzler

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen