dolle sache :-)

dolle sache :-)

Samstag, 25. Mai 2013

freitagspost 41

eismann: (drückt wild auf seinem telefon rum) (macht der eigentlich auch was anderes?)
stimme: zur zeit sind alle plätze belegt, bitte warten sie einen augenblick!
eismann: na toll…
stimme: zur zeit sind alle plätze belegt, bitte warten sie einen augenblick!
eismann: pffff…
usw.
usw.



eismann: eigentlich wollte ich heute noch was anderes machen…
stimme: zur zeit sind alle plätze belegt, bitte warten sie einen augenblick!

45min später…
stimme: zur zeit sind alle plätze belegt, bitte warten sie einen augenblick!
eismann (ist eingepennt)

65min später
stimme: kundenservice der telekom, sie sprechen mit herrn xxx was kann ich für sie tun?
eismann: (fährt ruckartig aus seinem traum von schneeweißen stränden und einer rasch aufgehenden sonne hoch) ein kaffee wäre toll! ach quatsch… spreche ich mit herrn obermann?
herr xxx: sie sprechen mit herrn xxx einen herrn obermann kenne ich nicht.
eismann: oh das ist nicht gut. (flüstert weiter) wird das gespräch aufgenommen?
herr xxx: ja
eismann: (immer noch flüsternd) schalte das band lieber ab! der herr obermann ist dein chef!
herr xxx: …
eismann: na ja, den hätte ich jedenfalls gern gesprochen!
herr xxx: das geht auf keinen fall!
eismann: na gut… wie ist das jetzt mit: alle datenpakete von nutzern werden unabhängig von ihrem inhalt und ihrer herkunft gleich behandelt?
herr xxx: sie meinen die flatratedrosselung?
das Thema "Flatrate-Drosselung" wird zur Zeit in vielen Medien diskutiert. Sie fragen sich vielleicht, was dahinter steckt und inwieweit Sie davon betroffen sein könnten. Daher zunächst das Wichtigste vorweg: Bei der Telekom wird es für Vielnutzer auch in Zukunft Flatrate-Angebote mit unbegrenztem Highspeed-Datenvolumen geben.
Wie auch Sie nutzen immer mehr Menschen das Internet mit seinen vielfältigen Möglichkeiten wie E-Mails versenden, Videos anschauen, Fotos hochladen, Zeitung lesen, Banküberweisungen tätigen und vieles mehr. Experten rechnen allein bis 2016 mit einer Zunahme des Internetverkehrs um das Vierfache. Damit Sie auch zukünftig mit größter Zufriedenheit im Internet unterwegs sein können, baut die Deutsche Telekom für Sie ständig das Festnetz in Deutschland aus. So investieren wir z. B. alleine in den nächsten Jahren sechs Milliarden Euro in modernste Netzinfrastruktur.
Daher passen wir unser Tarifsystem bedarfsgerecht an: Wer mehr Leistung oder extrem große Datenmengen beansprucht, wird dafür ab 2016 auch etwas mehr bezahlen als der Durchschnittsnutzer.
eismann: haaaalt! das haste aber fein abgelesen. ich meinte die gleichbehandlung der datenpakete. netzneutralität? schon mal gehört?
herr xxx: nein
eismann: daher wollte ich den herrn obermann sprechen.
herr xxx: das geht nicht!
eismann… dann kläre ich sie mal auf:
Die Ungleichbehandlung von Datenpaketen findet dann statt, wenn der Netzwerkanbieter bestimmte Datenpakete an einen Endnutzer verlangsamt, andere dafür priorisiert. Dadurch können Serviceanbieter im Internet bevorzugt werden während andere benachteiligt werden. Wenn z.B. Youtube extra Geld an den Internetprovider zahlt damit ihre Datenpakete bevorzugt an den Endkunden geleitet werden wird das kleine Startup benachteiligt, das ihre eigene Videoplattform aufbaut aber kein Geld an den Provider bezahlen kann. Oder wenn der Provider bestimmte Datenpakete z.B. seine eigenen nicht auf das Verbrauchsvolumen anrechnet wird auch ein Wettbewerbsvorteil geschaffen. Die Telekom tut dies z.B. bei Spotify bereits, so wird das Spotifyvolumen nicht auf den Traffic angerechnet und für Spotify entsteht ein Wettbewerbsvorteil.

herr xxx: aha
eismann: vielen dank für den kundenservice und einen angenehmen abend.
herr xxx:…

soviel vom eismann am telefon beim zeitvertrödeln.
ich wünsch euch ein feines wochenende, dass hoffentlich wärmer und sonniger wird als angekündigt.

klick >>  i followed fire


wen das auch interessiert:
klick >> petition netzneutralität

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen