dolle sache :-)

dolle sache :-)

Freitag, 6. September 2013

freitagspost 56

fit in den herbst oder:
rumhüppen mit dem eismann

das der sommer nun langsam die kurve kratzt haben wir ja letzen freitag hinlänglich besprochen.
diese woche machen wir uns fit für den herbst, mit sport!
dazu brauchen wir den link am ende des textes.
da bitte mal draufklicken und gleich auf pause gehen.

wir positionieren uns mittig im zimmer, machen einen langen arm um play zu drücken.
nun schütteln wir locker arme und beine aus bis sekunde 39.
ab da wird wild im zimmer rumgehüppt. schließlich haben die pogues ja den pogo erfunden, auch wenn wikipedia (die haben NICHT immer recht!) etwas anderes behauptet.

zitat wikipedia: Ursprünglich bestand der Pogo-Tanz Ende der 1970er nur aus unkontrolliertem „In-die-Luft-springen“. Doch mit der immer aggressiveren Musik, die sich aus dem Punkrock entwickelte, wurden auch die Bewegungen zu der Musik immer heftiger.

ab 1:09 beruhigen wir die szenerie und schütteln wieder arme und beine aus. dazu ein bisschen die schultern kreisen lassen.

ab 1:44 beginnt wieder das wilde rumhüppen, dabei gehen wir schon ein wenig in richtung: „wurden die bewegungen zu der musik immer heftiger“
bei 2:00 wird zwangsläufig die schnappatmung einsetzen – bitte nicht beirren lassen! durchhalten bis 2:11!

ab hier können wir uns kurz beruhigen, lockern die inzwischen völlig verkrampfte muskulatur, das wird bitter nötig sein, denn ab 2:48 geht’s in die letzte runde. da geben wir noch mal alles. bevor wir bewusstlos zusammenbrechen.

und das machen wir nun täglich morgens und abends bis weihnachten. dann gibt’s eine neue übung – die heißt dann: „schlank durch den winter“ das passende lied dafür habsch schon mal rausgesucht. da ist nix mit pause zwischendrin.
klick >> schlank durch den winter

hier nun der herbst-rumhüppsong für die altersklasse 0-50 jahre
klick >> paddy will nach oelsnitz

und die betagteren, hüppen nach folgender version:
klick >> paddy will nach oelsnitz 2
diese version ist auch für die rollifahrer (ich weiß es gibt einige unter den freitagspost lesern).
ihr habt schon gedacht ihr seid raus aus der nummer – nix da! es wird bewegt was noch geht!


nach zwei wochen, sind wir schon so fit, dass wir nebenbei mitsingen können… hier der text:
dank meiner nahezu perfekten englisch kentnisse, kann ich euch auch eine zusammenfassende übersetzung geben:


paddy will mit der deutschen bahn von glauchau nach oelsnitz fahren. er startet dieses unterfangen 1841. er stirbt 2012 völlig entkräftet und verhungert auf dem umsteigebahnhof liverpool (england). die deutsche bahn prüft nun eine entschädigung für die hinterbliebenen.
grund der reise von glauchau nach oelsnitz – ommi besuchen. ommi starb bereits 1842. das wusste paddy aber nicht, da alle telefone auf den bahnhöfen kaputt und die servicestellen unbesetzt waren.

habt ein feines wochenende


In eighteen hundred and forty-one
The corduroy breeches I put on
Me corduroy breeches I put on
To work upon the railway, the railway
I'm weary of the railway
Poor paddy works on the railway

In eighteen hundred and forty-two
From hartlepool I moved to crewe
Found myself a job to do
A working on the railway

I was wearing corduroy breeches
Digging ditches, pulling switches
Dodging pitches, as I was
Working on the railway

In eighteen hundred and forty-three
I broke the shovel across me knee
I went to work for the company
On the leeds to selby railway

I was wearing corduroy breeches
Digging ditches, pulling switches
Dodging pitches, as I was
Working on the railway

In eighteen hundred and forty-four
I landed on the liverpool shore
My belly was empty me hands were raw
With working on the railway, the railway
I'm sick to my guts of the railway
Poor paddy works on the railway

In eighteen hundred and forty-five
When daniel o'connell he was alive
When daniel o'connell he was alive
And working on the railway

I was wearing corduroy breeches
Digging ditches, pulling switches
Dodging pitches, as I was
Working on the railway

In eighteen hundred and forty-six
I changed my trade to carrying bricks
I changed my trade to carrying bricks
To work upon the railway

I was wearing corduroy breeches
Digging ditches, pulling switches
Dodging pitches, as I was
Working on the railway

In eighteen hundred and forty-seven
Poor paddy was thinking of going to heaven
The old bugger was thinking of going to heaven
To work upon the railway, the railway
I'm sick to my death of the railway
Poor paddy works on the railway

I was wearing corduroy breeches
Digging ditches, pulling switches
Dodging pitches, as I was
Working on the railway

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen